Über

MARCO CORTESI

Marco Cortesi ist langjähriger Medienchef der Stadtpolizei Zürich. In den vergangenen 35 Jahren hat er Erfahrung in allen Bereichen der Krisen- und Ereigniskommunikation gesammelt. Nebst der täglichen Polizei-Medienarbeit war er Hauptverantwortlicher Kommunikation an der Euro 08, beim Amoklauf in der ZKB, beim Jahrhundert-Kunstraub im Bührle-Museum, bei der Chillis-Affäre der Zürcher Stadtpolizei, beim Grossbrand im Zunfthaus zur Zimmerleuten, beim Grossbrand beim Zürcher Hauptbahnhof und bei der Geiselnahme mit drei Toten in Zürich-Wiedikon.

 

Marco Cortesi begann seine Polizisten-Karriere als Streifenwagenfahrer im Kreis 4 bei der Stadtpolizei Zürich. 1992 wechselte er zur damaligen Medienstelle der Stadtpolizei Zürich, die er ab 2007 viele Jahre lang leitete. Privat treibt Marco Cortesi viel Sport mit seiner langjährigen Lebenspartnerin - am liebsten in seiner Heimat, dem Engadin.

Seit vielen Jahren ist Marco Cortesi Referent und Dozent für Fachkurse und Ausbildungen im Bereich Medien und Kommunikation.

  • Universität Zürich MBA; Dozent für Krisenkommunikation

  • Universität Luzern Dozent CAS Information Management and Leadership

  • ZHAW Zürich Dozent für Krisenkommunikation

  • Ausbildner des Bundesamts für Bevölkerungsschutz (angehende Stabschefs für Einsätze bei Grossereignissen)

  • Dozent am Schweizerischen Polizei-Institut im Bereich Kommunikation und Medien (Ausbildung von Polizei-Mediensprechern, Polizei-Offizieren, Kommandanten und Kader von Fedpol und Bundesanwaltschaft)

  • Dozent am Medienausbildungszentrum (MAZ) in Luzern (Ausbildung von Journalistinnen und Journalisten)

  • Prüfungsexperte für den CAS-FIP (Certificate of Advanced Studies „Führung im Polizeieinsatz“) für höhere Polizei-Kader

In seiner Tätigkeit als Berater und Medientrainer kann Marco Cortesi auf ein grosses Team von Experten zurückgreifen, zu denen Kommunikationsprofis aber auch ausgewiesene Journalisten zählen.

1/21